Zielsetzung

Wir bieten mit der Kutterketch PARAMITA Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen besondere Erlebnisse an:
  • Alle Menschen, die sich von Wind, Wasser und einem Segelschiff begeistern lassen, können auf einem Törn ihren Alltag hinter sich lassen, neues lernen, neue Erfahrungen machen, ja, sogar ein Stück weit zu sich selbst finden.
  • Segel-Begeisterte können hier das Segeln erlernen und ihre Kenntnisse vertiefen.
  • Menschen, die sich für das "Projekt Paramita" interessieren und sich einbringen möchten, können in den Unterstützerkreis eintreten und aktiv das Projekt mit gestalten.
  • Engagierte Menschen können in die erlebnispädagogische Arbeit eintauchen.
  • Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene erfahren durch das Leben an Bord und das aktive Segeln-Lernen die Welt noch einmal neu, erfahren sich selbst noch einmal ganz anders und können so Entwicklungsschritte machen oder Krisen überwinden.
  • Seelenpflegebedürftige Menschen mit ihren Betreuern profitieren durch das Leben und Arbeiten an Bord ungemein und es eröffnet sich für sie "ein neues Ufer".
  • Das "Erlebnispädagogische Konzept" nützt jedem, der auf der Suche ist, der sich entwickeln möchte.
  • Die Erde ist ein wunderbarer Planet, der durch Menschenwirken sehr ins Ungleichgewicht geraten ist. Unsere Meere sind ebenso betroffen und benötigen unsere aktive Aufmerksamkeit. Unsere Törns sollen den Blick hierfür öffnen.
 
Was ist das Besondere am Leben auf einem Segelschiff?
Es ist bekannt und ausreichend erforscht, dass Menschen, die aus ihrem Alltag heraus kommen und in eine "ungewöhnliche" Situation gestellt werden, sich selbst und die Welt neu wahrnehmen lernen. Sie entwickeln plötzlich Fähigkeiten und erfahren einen Kräftezuwachs, von dem sie zuvor nichts wußten. Auf einem Segelschiff jedoch findet dieser Prozeß auf eine ganz besondere Weise statt, da hier mehrere Faktoren zusammentreffen: Natur, Wetter und Naturgewalten, also elementare Kräfte, in Verbindung mit einem Zusammenleben als Crew auf engem Raum, ohne Ausweichmöglichkeit und der Notwendigkeit, zuverlässig und korrekt das Schiff zu bedienen, und dies auf eine verantwortungsvolle Weise, denn nur so kann der Törn gelingen, ist auch für die Sicherheit der Crew, des Schiffs und der Unternehmung gesorgt.
 
Ein Törn auf einem Segelschiff, das jeder Mitsegler selbst führen lernen muss, bietet folgendes an:
  • Eintauchen in die Natur, Erleben von Wind, Wetter, Wasser, Welle und auch von Naturgewalten
  • Auswirkung von Wind und Wetter auf das Schiff, seine Segel, sein Ruder etc.
  • Liebe zur Natur entwickeln, aber auch den Respekt ihr gegenüber zu erlernen
  • alle Kräfte vereinen und bündeln für das gemeinsame Ziel
  • Mut, Ausdauer, Geduld und Rücksichtnahme üben
  • sich einordnen, auch unterordnen lernen, seinen Egoismus einschränken und seine Ich-Kraft stärken
  • vermeintliche Schwächen bewältigen/Überwinden
  • Schwierigkeiten durch Gespräche überwinden und zu einem Team zusammenwachsen, den dem sich jeder auf jeden verlassen kann
  • durch die Arbeit an Bord (Navigation, Leinen bedienen, Wartung und Pflege etc.) die ursprüngliche Seemanns-Tätigkeit kennenlernen
  • Erlernen von neuen Fertigkeiten (z.B. Navigation) und üben von Beobachtung (z.B. Wetterkunde)
  • alltägliche, sich wiederholende Vorgänge immer wieder mit aller Sorgfalt tun
  • die an Bord dringend benötigte Ordnungsliebe entwickeln und lernen, sich mit einfachen Mitteln selbst zu versorgen
  • Entscheidungsfähigkeit entwickeln
  • ohne elektronische Medien den Tag gestalten lernen
  • .....
 
Weshalb wird so viel Wert auf qualitativ hochwertige Erlebnispädagogik gelegt?
Unsere Welt ist geprägt von Einseitigkeiten, Bewegungsarmut und Entfremdung von der Natur.
Die Folgen davon erleben wir unmittelbar an unseren Kindern. Diese sind hohen Ansprüchen ausgesetzt und dürfen sich selten ihrem Alter gemäß und in ihrer natürlichen Umgebung entfalten. Um in dieser Zeit bestehen zu können müssen sie schon sehr früh Leistungen bringen und sich in unserer Gesellschaft behaupten. Es fehlt zunehmend der Raum für Kreativität und Spiel. Neben den vielen virtuellen Eindrücken brauchen wir sinnliche Erfahrungen aus der realen Welt, um gesund zu bleiben und uns zu entwickeln. Nur wenige Kinder haben noch die Möglichkeit, in der freien Natur spielend die Welt kennenzulernen und an ihr zu lernen. Leistungssport in der Freizeit ersetzt oft die Entwicklung eines natürlichen Körpergefühls. Gruppendruck behindert das Entstehen eines Verbundenheitsgefühls mit den Mitmenschen. Selbstwert wird gemessen an Äußerlichkeiten und Nützlichkeitsdenken, innere und soziale Werte kommen zu kurz.
 
Gegengewichte sind dringend notwendig. Der weiseste und beste Lehrer dafür ist die Natur!
 
Eingebunden in eine Zeit von Abenteuer, Spiel und Sport werden Kinder und Jugendliche an Naturerlebnisse herangeführt, die sie tief innerlich berühren, das Staunen erwecken, unvergessliche Erlebnisse prägen und schlummernde Kräfte in ihnen wecken.
 
Leben in der Natur, Bewegen im und auf dem Wasser, gemeinsames Segeln in Wind und Wetter führt natürlicherweise zum Entstehen von Toleranz und Verantwortlichkeit in der Gemeinschaft, zum Erleben des eigenen Ich und dem Selbstwert unabhängig von Äußerlichkeiten:
"Unserer Gemeinschaft geht es umso bessert, je mehr wir füreinander tun!"
 
Dies ist das Grundkonzept in allen unseren Angeboten. Wesentlich für uns bleibt das Kind, der junge Mensch, und was er an Bereicherung nach Hause nehmen kann!
 
  • In unseren Segelausbildungen lernen Kinder und Jugendliche die Grundlagen des Segelns oder erwerben sogar einen Segelschein.
  • Das Opti-Segeln bietet Kindern von etwa 7-14 Jahren das Erleben und Wind und zunehmend die Erfahrung, dass sie diese Elemente nutzen und handhaben können.
  • Im Segeln für Jugendliche lernen junge Menschen ab 14 Jahren das Segeln auf einer Jolle und können bei ausreichenden Fähigkeiten einen Segelgrundschein oder einen Sportbootführerschein Binnen erwerben.
  • Unser beliebtes Sommerangebot Segel-Camp bietet Kindern von 7-16 Jahren eine Zeit voller Abenteuer und Spaß und läßt sie durch das Leben in der Natur tiefgreifende Eindrücke sammeln.
  • Auf unserem Segelschiff PARAMITA können Menschen zu neuen Ufern aufbrechen, das Zusammenleben an Bord kennenlernen oder auf der Suche nach sich selbst eine Auszeit nehmen.
  • Auf unseren Klassenfahrten erleben sich die Jugendlichen in ihrem Klassenverband völlig neu und überraschen immer wieder mit großen Entwicklungsschritten hin zu selbstbewußten jungen Erwachsenen mit sozialer Kompetenz.
  • Auf unseren Fortbildungen für Pädagogen und Betreuer können diese sich vorbereiten und weiterbilden in Erlebnispädagogik und allem, was zu einer professionellen Betreuung von erlebnispädagogischen Veranstaltungen an Fähigkeiten und Fertigkeiten erforderlich ist.
 
Was bedeutet der Name "Paramita"?
Das Wort Paramita (sanskrit) bedeutet: „An das andere Ufer gelangen“.
Dieser Name ist Programm! Er wurde ausführlich bei der Schiffstaufe erläutert und zeigt auf die Aufgabe, die dieses Schiff hat, auf das Anliegen der Menschen, die dieses Projekt aufbauen und ermöglichen.
Die vollständige Taufrede finden Sie hier.