Instandsetzung Elektrik

 

Die elektrische Anlage des Schiffes mit ihren 3 Stromkreisen (12V, 24V, 220V) war in einem traurigen Zustand: Heilloses Durcheinander, korrodierte Kabel und Verbindungen, viele Kabel ohne Funktion. In die Hauptverteilung muß wohl jahrelang Wasser eingedrungen sein.

Wir haben erst einmal alle Kabel durchgemessen und solche entfernt, die keine Funktion mehr hatten. Auf diese Art haben wir ca. 50kg Kabel ausgebaut.

Bei manchen Verteilerschienen konnte man nicht mehr erkennen, welche Kabel mit welchen verbunden waren.  
  Unsachgemäß 'zusammengerödelte' Verbindungen waren 'aufgeblüht'!
Ohne Worte!  
  Man konnte noch erkennen, dass es sich hier um Sicherungsautomaten handelt. Jedoch ohne Funktion.
Reste einer Stromverteilungsschiene!  
 

Alle Geräte des Navigationsplatzes wurden ausgebaut, die teilweise durch und durch korrodierte Verkabelung erneuert. Auch durchs Schiff verlaufende Kabel wurden teilweise erneuert.

Diverse Geräte der Navigationselektronik wie das Funkgerät, Echolot und Logge hatten nur noch Altertumswert. Sie wurden ausgebaut und erneuert. Alle Tankanzeigen mußten ersetzt werden. Die Tankgeber waren so weit korrodiert, dass man sie zwischen den Fingern zerreiben konnte.

Die Hauptverteilung des Sicherungskastens. Hier wurden jede menge nachträglich eingezogene Kabel entfernt, sortiert, Anschlüsse neu verlötet.  
 

So ordentlich kann es aussehen!

 

Jede einzelne elektrische Leitung des gesamten Schiffes wurde durchgemessen, falls erforderlich erneuert, alle Geräte und Stromkreise neu angeschlossen und getestet. Es gibt kein teil in diesem Schiff, welches wir nicht auseinandergenommen, gereinigt, repariert und wieder zusammengebaut haben.